Eckdaten zur Geschichte unseres Trägervereins:

  • 19.01.1951: Bei einer Versammlung von katholischen Arbeitervereinen des Bezirksverbandes Köln der KAB wird die Errichtung einer Heimstatt für junge berufstätige Männer im Alter von 18-25 Jahren angeregt. Spontan wird ein Termin zur Gründung eines Trägervereins vereinbart.
  • 15.02.1951: Gründungsversammlung des gemeinnützigen Vereins Katholische Jungarbeiter-Heimstatt Nikolaus-Groß-Haus e.V.
  • 1951/52: Wiederaufbau des ehemaligen Kasernengebäudes Köln Kalk, Lilienthalstraße 11, als Jugendwohnheim.
  • 04.05.1952: Einweihung der Heimstatt Nikolaus-Groß-Haus durch Josef Kardinal Frings.
    1952 - 1964: Jugendwohnheim für Flüchtlinge und Zuwanderer aus der ehemaligen sowjetischen Besatzungszone, später der DDR.
    1965 - 1972: Wohnheim für ausländische Arbeitnehmer aus Südeuropa, Ägypten, Afrika und Asien.
    1972 - 2004: Jugendwohnheim für spätausgesiedelte Kinder und Jugendliche aus Polen, dann aus der ehemaligen UdSSR, die an der Adolph-Kolping-Hauptschule und in Intensivsprachkursen Deutsch gefördert wurden.
    Seit 2004: Jugendwohnheim für jugendliche und junge erwachsene Migranten, wie Spätaussiedler, EU-Bürger, Deutsche mit Migrationshintergrund und Ausländer mit Aufenthaltserlaubnis oder Duldung.
  • 1989: Auf Bitte der Heimstatt-Zentrale übernimmt der Trägerverein die Heimstatt „Haus des jungen Mannes“ in Köln Poll, Rolshover Straße 387, die dann saniert und 1994 als Jugendwohnheim Bernhard Letterhaus eingeweiht wurde.
  • 24.11.2000: Bei der Mitgliederversammlung des e.V.`s wird die Gründung einer GmbH beschlossen. Ziel ist es durch wirtschaftliche Aktivitäten Gewinne zu erzielen, die ausschließlich der Förderung der Jugendsozialarbeit im Nikolaus-Groß-Haus zu Gute kommen sollen.
  • 18.01.2001: Gründung der Nikolaus-Groß-Haus Dienstleistung GmbH. Die GmbH umfasst den Betrieb von gastronomischen Einrichtungen, Vermietung von Räumlichkeiten, Durchführung von Schulungen und Veranstaltungen, Dienstleistung im Bereich EDV, Fitness, Hausmeistertätigkeiten (ohne handwerkliche Tätigkeiten) und Reiseorganisation.
  • 07.10.2001: Papst Johannes Paul II. spricht auf dem Petersplatz in Rom unseren Namensgeber Nikolaus Groß und sechs weitere Frauen und Männer selig.
  • 2005 - 2008: Kernsanierung des Jugendwohnheimes, alle Zimmer werden mit Fußbodenheizung und modernen Bädern ausgestattet.


    Dem Verein gehören an:
    Ein Vorsitzender
    Zwei Vorstandsmitglieder
    Fünf Mitglieder im Beirat
    Elf Mitglieder
Ausführliche Informationen zur Geschichte des Hauses und seines Namensgebers stehen im Folgenden als Download zur Verfügung:

Kontakt

Heimstatt
Nikolaus-Groß-Haus

Lilienthalstraße 11
51103 Köln

Telefon: +49 (221) 870 73-0
Telefax: +49 (221) 870 73-73

info@99100229b81747f6a13f078ef85cca58ngh.de
zum Kontaktformular

Anfahrt
Downloads